Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Grundlagen > Customer Product Management 

Customer Product Management

Die Regelung Customer Product Management (CPM) ist die zentrale Vorgabe zur sach- und zeitgerechten sowie wirtschaftlichen Bedarfsdeckung mit einsatzreifen Produkten und produktspezifischen Dienstleistungen sowie zu deren effektiver und effizienten Nutzung. Darüber hinaus unterstützt er die fähigkeitsorientierte Bedarfsermittlung. Der CPM dient dem strategischen Ziel, der Bundeswehr zur Erfüllung ihres Auftrages die notwendige Ausrüstung zeitgerecht und einsatzreif im vorgegebenen Finanzrahmen bereitzustellen und einsatzreif zu halten. Der CPM wird prozessual durch den Leistungsprozess „Materielle Lösungen nach CPM bereitstellen" in Verbindung mit dem Leistungsprozess „Integrierte Planung durchführen" abgebildet.

(Quelle: Fotolia/Cozine)

Präzise Aufgabenzuordnung, eindeutige Entscheidungskompetenzen, klare Verantwortlichkeiten und definierte Schnittstellen gewährleisten ein Höchstmaß an Handlungssicherheit.

Die Bereitstellung von materiellen Lösungen und Dienstleistungen nach CPM erfolgt immer in Form von Projekten, die in bestimmten Fällen in Programmen zusammengefasst werden können. Ziel ist die Realisierung von Produkten, Dienstleistungen oder von IT-Services entsprechend dem service-orientierten Ansatz.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 09.01.2019


https://www.planungsamt.bundeswehr.de/portal/poc/plgabw?uri=ci%3Abw.plgabw.grundlagen.cpm