Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Grundlagen > Konzeption der Bundeswehr 

Konzeption der Bundeswehr

Die Konzeption der Bundeswehr (KdB), abgeleitet aus dem Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr aus dem Jahr 2016, bestimmt als Dachdokument langfristig die Grundlinien der militärischen Verteidigung Deutschlands. Damit legt sie unter Berücksichtigung aktueller politischer Handlungslinien die Prinzipien fest, wie sich die Bundeswehr konzeptionell und planerisch auf die Zukunft ausrichtet und kontinuierlich modernisiert.

Hubschrauber und zwei Fahrzeuge
Die Konzeption der Bundeswehr beschreibt, wie die Bundeswehr ihre Aufträge und Aufgaben erfüllt (Quelle: Bundeswehr/Trotzki)Größere Abbildung anzeigen

Die KdB gibt die sogenannte Nationale Zielvorgabe vor. Sie legt damit den qualitativen Anspruch und die Vorgaben für das durch die Bundeswehr national und im multinationalen Kontext zu erbringende Handlungs- und Leistungsvermögen fest. Die Bundeswehr muss befähigt sein, sich flexibel auch an verändernde Anforderungen anzupassen.

Die neue KdB übersetzt den im Weißbuch 2016 formulierten Willen Deutschlands zur Übernahme von mehr Verantwortung in der Welt in Vorgaben zum Handeln für die gesamte Bundeswehr unter Führung des Bundesministeriums der Verteidigung. Die neue KdB aktualisiert zu diesem Zweck die Nationale Zielvorgabe an die Bundeswehr und macht basierend auf aktuellen Rahmenbedingungen neue Vorgaben für das Fähigkeitsprofil der Bundeswehr.

Übergreifendes Ziel ist das Entwickeln und Bereitstellen einer einsatzbereiten, bündnisfähigen und flexiblen Bundeswehr, die in einem volatilen Sicherheitsumfeld Fähigkeiten zur gleichrangigen Wahrnehmung aller Aufgaben zum Schutze Deutschlands besitzt.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.08.18


https://www.planungsamt.bundeswehr.de/portal/poc/plgabw?uri=ci%3Abw.plgabw.grundlagen.konzeption_der_bundeswehr